Verantwortung

Die Schörghuber Unternehmensgruppe übernimmt soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung wahrzunehmen, ist unumgänglich. Als Unternehmen im Immobiliensektor, aber auch als Arbeitgeber für zahlreiche Menschen wird die Schörghuber Unternehmensgruppe Ihrer großen sozialen Verantwortung gerecht.

Das Handeln des familiengeführten Unternehmens beeinflusst Mitarbeiter, Kunden, Touristen und Mieter.

Soziale Verantwortung in München, Bayern und der Welt

München ist die Heimat der Schörghuber Unternehmensgruppe. Hier wurde das Familienunternehmen gegründet und hier ist sein Wirkungskreis als Mitgestalter der Stadt nach wie vor am größten: als Bauherr, als Gastronom, als Hotelier und nicht zuletzt als Arbeitgeber. Der Verantwortung, die daraus erwächst, ist sich die Schörghuber Unternehmensgruppe bewusst. Ihr Streben ist es daher, ihren Mitarbeitern, Kunden, Dienstleistern und den Bürgern der Stadt ein zuverlässiger und verantwortungsvoller Partner zu sein. Dies gilt für alle anderen Standorte rund um den Globus ebenso.

 

Der "Donisl" am Münchner Marienplatz bleibt Gaststätte

Mit dem Erhalt und der Revitalisierung des Traditionsgasthauses „Donisl“ am Münchner Marienplatz verzichtete die Bayerische Hausbau bewusst darauf, an seiner Stelle ein profitableres Geschäftshaus zu errichten. Ein klares Bekenntnis zum Standort und seiner Tradition.

Die Aktion „Zamm geht’s“ bringt Groß und Klein zusammen

Seit 2004 rufen die zur Kulmbacher Brauerei AG zählenden Bad Brambacher Mineralquellen zum Frühjahrsputz auf Oberfrankens Kinderspielplätzen auf und verlosen unter allen fleißigen Helfern hochwertiges Spielgerät.

Engagement für die Gemeinden

Die Productos del Mar Ventisqueros in Chile engagiert sich im Rahmen ihres Corporate Volunteering-Programmes seit Jahren für die Gemeinden, in denen sie selbst tätig ist. Für eines dieser Projekte wurde das Unternehmen 2013 mit der Medaille „Más por Chile“ des Sozialministeriums ausgezeichnet.

Drei Engagements sind aufgrund ihrer Relevanz besonders herauszustellen

Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder

Die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder wurde am 26. Juli 1995 auf Initiative von Josef Schörghuber gegründet, der der Stadt München dafür drei Millionen Mark Stiftungskapital zur Verfügung stellte. Die Stiftung wird vom Sozialreferat der Landeshauptstadt verwaltet. Im Vordergrund steht die Einzelförderung von bedürftigen Kindern und Familien. Die Vergabe der Mittel, die wesentlich durch Aktivitäten der Schörghuber Unternehmensgruppe generiert werden, erfolgt über die Stiftungsverwaltung des Sozialreferats. Mehr unter www.muenchnerkinder.de.

Stefan Schörghuber Stiftung

Die 2019 von Alexandra Schörghuber und ihren Kindern Stefanie, Michaela und Florian ins Leben gerufene Stefan Schörghuber Stiftung ergänzt das soziale Engagement der Gruppe. Ihr Zweck ist die Förderung der Jugendhilfe und Erziehung sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Die Förderung kinder-, jugend- und familienbezogener Einrichtungen und Projekte steht dabei im Vordergrund.

Paulaner Salvator-Preis

Der Paulaner Salvator-Preis der Paulaner Brauerei Gruppe wurde am 23. November 2016 ins Leben gerufen. Der Wettbewerb will Projekte anstoßen und fördern, die München, die Heimat der Brauerei, noch ein Stück besser machen. Dazu stellt sie jeweils für ein Jahr eine Anschubfinanzierung bereit. Mehr unter www.paulaner-salvator-preis.de.